DSK

Einsatzbericht von Tanja

Tanja, eine unserer Fotografinnen schreibt:

... dass mich mein erster Einsatz bei DEIN Sternenkind zu Mitgliedern meiner Familie führt, hat mir erstmal den Boden unter den Füßen weg gerissen... Es ist schon so lang her und noch immer so präsent... Bei Die Runde Ecke - Meine Geschichte. Live erzählt. hatte ich die Möglichkeit meine Geschichte zu erzählen...

Weiterlesen....

Wir danken unseren FaceBook Lesern und Abonnenten aus vollem Herzen

Wir sind stolz und überglücklich: Gemeinsam mit Euch - unseren Facebook-Unterstützern - haben wir den Publikumspreis beim "Smart Hero Award" gewonnen. Eine Riesen-Auszeichnung, die uns einmal mehr darin bestärkt, dass wir genau das Richtige tun!

Uns liegt jedes Sternenkind am Herzen. Und Ihr habt mit Euren unzähligen "Likes", Kommentaren, kleinen und großen Hilfestellungen dafür gesorgt, dass unser Sternenkind so richtig bekannt wurde. Der "Smart Hero" ist also nicht nur unser Preis, sondern auch Euer Verdienst.


Weiterlesen....

Einsatzbericht von Anna Lisa


Ich hatte gestern meinen neunten Einsatz und es war ein ganz besonderer. Wieder einmal.

Bei der Familie handelt es sich um Flüchtlinge, er aus dem Irak, sie aus Syrien. Ihr Sohn hatte eine Zwerchfellhernie und keinerlei Überlebenschance. Er durfte kurz auf seiner Mama liegen leben und starb auch auf ihr.

Die Eltern wollten nur Fotos von ihrem Sohn, den ich mit der Hilfe einer Krankenschwester in einem anderen Raum fotografierte. Wir organisierten von einer anderen Station noch eine Einschlagdecke und ich brachte der Mama das Erinnerungsstück, nachdem ich alles im Kasten hatte. Noch einmal fragte ich sie, ob sie Fotos mit ihrem Sohn zusammen haben wollte. Diesmal bejahte sie. Also holten wir den kleinen Y. und ich machte noch ein paar Bilder von ihm mit seiner Mutter. Sie küsste und drückte ihn und ich sagte ihr mehrmals, was für ein wunderschönes Baby er sei. Sie freute sich und ich sah, wie stolz sie das machte.

Weiterlesen....

Vom Umgang mit den Sternenkindern im Krankenhaus

Es kommt Gottseidank selten vor, denn normalerweise geht das Krankenhauspersonal wirklich toll mit den Sternchen und deren Eltern um und arbeiten uns zu.
Aber wenn wir dann so etwas zu lesen bekommen, dann stockt uns der Atem.


Klaus Becker unser Fotograf :

Ich bin gerade am Ausarbeiten an Empfehlungen für die Krankenhäuser, was für die Eltern wichtig ist um einen würdevollen Abschied zu ermöglichen.


Am Sonntagabend gegen 21:30 erhielt ich den Notruf über meine Alarm-App "Dein Sternenkind". Unverzüglich habe ich mich mit der angegebenen Ansprechpartnerin in Verbindung gesetzt. Ein Kind sei in der 22. SSW geboren worden.

Als ich in der Klinik ankam, hat man mich zunächst in den Raum geführt, in dem die trauernden Eltern auf einem Bett saßen. Das Baby war - obwohl es den Eltern "präsentiert" wurde - lediglich in eine Pappschale gelegt worden. In solch einer Einmal-Nierenschale, in der normalerweise wohl Abfälle und Ausscheidungen entsorgt werden, war das Kind in Tücher gehüllt.

Das tote Baby wurde mir nun überlassen, damit ich Erinnerungs-Bilder machen konnte. Indem ich das Kind ein wenig von den Tüchern befreite, musste ich feststellen, dass sich bis zu meinem Kommen noch keiner die Mühe gemacht hatte, die Nabelschnur vom Hals des Kindes zu wickeln.

Es hatte die Nabelschnur gleich 2 x stramm um den Hals liegen. Es oblag mir (ich bin weder Arzt, noch Schwester, Hebamme oder Bestatter !!!!!!!) das Sternchen von der würgenden Schnur zu befreien.

Weiterlesen....

Einsatzbericht von Martin

Am Montag ging der Alarm ein SSW32 - M. ….

Leider für mich eine schlechte Woche- wie gerne wollte ich helfen - leider arbeitstechnisch bis über beide Ohren am Anschlag. So das einzige was ich Montag Abend anbieten konnte war als nächtlicher BackUp zur Verfügung zu stehen.

So hat sich Nadine - die mir auch schon in anderen Fällen Unterstützung zugesagt hat, das Ruder kurz um in die Hand genommen und stellte den Kontakt da.

Stefan schob auch gleich direkt noch mit ein, dass er auf Abruf steht - so dachte ich im ersten Moment, danke dass ihr zwei das macht.

Die Woche verstrich immer mehr ohne das irgendwas passierte, Mittwoch Abend dann von Nadine die traurige Meldung, dass da wohl irgendwie Kommunikations-Probleme in der Klink vorlagen.

Weiterlesen....

Show more posts


___________________________________________________________________________________

Dein-Sternenkind - es ist nicht erlaubt, diese Texte zu kopieren und sie an anderer Stelle zu verwenden!

Gewinner des Publikumspreises 2017 vom




Gewinner Publikumspreises 2017 Smart Hero Award



Leser:
1,295,767
Manchmal tut es weh
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...Lukas ...
Wunschkind Jonathan
Unsere Geschichte:Jonathan war ein absolutes ...
Samuel- Erinnerungen zum in die Hand nehmen
Unsere Geschichte beginnt schon vor vielen Jahren, ...
Amelia und Amelie - die siamesischen Zwillinge
Dieser Einsatz wird mich, denke ich, noch ...
​Adrie Fritz Johannes „die Welt steht still“
Ich möchte Euch meine Geschichte erzählen und ...
Maries Fotografin erzählt...
Es ist Samstag, ein Einsatz kommt rein. Ich nehme ...
Drei Jahre mit Marlene
Marlene wurde für ein kurzes Leben geboren. ...
Kleines Winterkind - Mattis
Unsere Geschichte ist mitunter ein Beispiel ...
Wenn das Leben eine Vollbremsung macht
Wenn das Leben eine Vollbremsung macht:Angefangen ...
Jonte und seine Geschwister
Heute will ich euch von meinen Sternenkindern ...